Bei der klassischen Massage werden die verspannten Muskelpartien des Körpers insbesondere des Rückens und Nackens behandelt bzw. massiert. Sie findet Anwendung bei schmerzhaften Verspannungen der Muskulatur.


Die klassische Massage ist seit dem Altertum gebräuchlich, es gibt fünf klassische Grifftechniken. Die klassische Massage kann alleine oder in Kombination mit anderen Behandlungsformen der Physikalischen Medizin, wie z. B. Heißluft oder Fango, angewandt werden. Unterschieden werden kann zwischen Ganzkörper- und Teilmassagen. Dazu gehören Rückenmassage, Schulter- und Nackenmassage, Armmassage, Beinmassage, Beckenmassage, Bauchmassage, Brustkorbmassage, Hand- und Fußmassage, Gesichts- und Kopfmassage.
Wofür klassische Massage empfohlen ist
Das primäre Anwendungsgebiet der klassischen Massage sind Symptome, die durch den Muskel- Sehnenapparat hervorgerufen wurden. Da die Griffe über die Haut ausgeführt werden, kommt es auch zu einer reflektorischen Beeinflussung durch Reizung der entsprechenden Hautzonen. Natürlich können auch Muskel- oder Sehnenansätze am Knochen oder Bandstrukturen mittels entsprechender Techniken der klassischen Massage behandelt werden.